Lebe den heutigen Tag!



Hast du einmal über Beziehung nach gedacht?

Ich denke, unser christlicher Glaube hat auch viel mit Beziehung zu tun. Mit einer Beziehung zu dem lebendigen Gott. Wir dürfen Gott Vater nennen, mit Ihm sprechen, Ihm anvertrauen, was uns bewegt und beschäftigt. Und wir dürfen alle unsere Sorgen ihm geben: ” Darum sage ich euch: Macht euch keine Sorgen um euren Lebensunterhalt, um Nahrung und Kleidung! (vergl. Hierzu Matthäus 6,25-34)

ER versorgt uns, ihm sind wir wichtig! Die Aussagen von Jesu sind damals wie heute eine echte Herausforderung in unserem Leben. Sich nicht zu sorgen ist leichter gesagt als getan. Wer kennt das nicht. Einfach Knopf drücken und sie sind weg. Funktioniert leider nicht. Ich denke, Jesus geht es hier um mehr. Um die Frage des Blickwinkels in deinem Leben: Auf wen oder was schaue ich? Vielleicht lebe ich das Jetzt, diesen heutigen Tag und jeden einzelnen Tag, der mir noch von Gott geschenkt wird?

Du kannst dich noch so sehr bemühen und anstrengen, alle Planungen, alle Versicherungen die wir geben und unser Leben werden wir letztendlich nicht um einen einzigen Tag aus eigener Kraft verlängern können! Alle Sorgen nützen uns im Grunde genommen nicht allzu viel, weil Gott sie alle bereits kennt. Er weiß, was wir brauchen! Er will auch in deinem Leben dein Vater sein, dein Versorger, dein Fürsorger! Stell dir einmal die folgende Frage: Wie oft drehst du dich immer wieder nur um dich selbst?

Doch statt uns nur um uns selber zu drehen, gibt er uns eine kleine Aufgabe, schlägt uns einen genialen Tausch vor: “Kümmert ihr euch um mein Reich! Erzählt anderen von mir, dem sorgenden und versorgenden Vater! – und ich kümmere mich dafür um dich. Ich weiß, was du brauchst!”(vergl. Matthäus 6,33)

Oft verbringen wir große Teile unseres Lebens mit Warten auf Besseres:
Wir warten am Montagmorgen auf den Feierabend, während der Woche auf das Wochenende, wir warten auf den Urlaub, auf die Rente, auf den richtigen Partner im Leben. Wir sind gefangen in einer Warteschleife. Und vor lauter Warten treffen wir keine notwendigen Entscheidungen und vergessen zu leben. Ich möchte dich ermutigen. Der heutige Tag ist der einzige Moment, wo du und ich etwas verändern und bewegen können in unserem Leben. Weil gestern ist Vergangenheit und der Morgen ist Zukunft. Aber leben können wir nur den heutigen Tag!Du weißt nicht, was Gott morgen für dich bereit hält.

Jesus sagt: “Darum sorgt nicht für morgen, denn der morgige Tag wird für das Seine sorgen. Es ist genug, dass jeder Tag seine eigene Plage hat. Kümmere dich um den heutigen Tag, da kannst du etwas bewegen, etwas verändern! Lebe. diesen heutigen Tag (und jeden folgenden) mit Mir und vertraue mir, dass ich auch deine Zukunft in der Hand halte! Sorge dich nicht!(gelesen in Matthäus 6,34)

Vertraue darauf! Ich wünsche dir dabei viel Kraft und Ausdauer.

Denke nicht nur drüber nach.

Micha Koch